Massage Fußpflege Ballonfahrt Gas
 
Über Wien

Ein Präsident geht in die Luft - Oma im Ballon - Alpenüberquerung
Über Wien - Nepal - 2011 Kössen - Ballooning Kirchberg 2010


Datum: samstags 29.6.1996
Start: 6.55 uhr - Heldenplatz
Landung: 8.3o uhr - Gerasdorf

Am freitag ruft karin mich an: "wir starten morgen vom heldenplatz interessiert es dich?"
klar interessiert es mich!
am nächsten tag klingelt um 5.oo uhr früh der wecker - und ich verfluche meine zusage.
mühsam kämpf' ich mich aus den federn hoch.
ein starker kaffee weckt die ersten lebensgeister.
halb in trance ziehe ich mich an, suche das fotozeugs zusammen und fahre mit der bim in die stadt.
es ist ein wunderschöner morgen. die aufgehende sonne kämpft sich durch den morgendunst.
pünktlich um 6.oo uhr früh bin ich am heldenplatz.
gleichzeitig mit mir treffen drei ballon-teams ein.
ich hab doch nur mit dem wamsi-team gerechnet - findet heute nicht die längst geplante sponsorfahrt statt? die ich beobachten und fotografieren wollte?

karin klärt mich auf. für das wamsi- und das quester-team ist es eine reine privatfahrt. ernst vom pedigree pal-team hat passagiere und um eine startgenehmigung vom heldenplatz angesucht. und er hat die beiden anderen teams eingeladen, mit ihm über wien zu fahren.
ich begrüße alle "wamsis" und harre der dinge, die da kommen.
die körbe werden aufgerüstet, die ballonhüllen am rasen ausgebreitet. ventilatoren blasen luft in die hüllen; dann treten die brenner in aktion. bald darauf sind die ballons fertig zum abheben. und karl vergönnt sich - welch ein sakrileg! - im korb stehend eine zigarette.

die ballons sind startbereit - drei leuchtende kugeln erheben sich am heldenplatz. wo sie wohl hinfahren werden?
schnell noch ein paar fotos, bevor ich zu ilse in den wagen steige ich werde mit ihr gemeinsam verfolgen.
plötzlich winkt mich karin zum quester-ballon.
"hast du lust?', fragt sie. ich krieg' große augen, mir bleibt der mund offen. wortlos nicke ich.
friedl füllt - aus versicherungsgründen - ein ticket aus. zittrig schreibe ich meinen namen hinein.
im nächsten moment stehe ich auch schon im korb (er reicht mir grad bis zur hüfte) - und einen Augenblick später steigen wir auf. langsam versinkt der heldenplatz und die hofburg unter uns. ich kann es gar nicht fassen - ich stehe im ballon ! ich fühl mich wie ein kleines mädchen, das soeben das christkind gesehen hat ... und vor lauter schauen und staunen vergesse ich komplett auf meine höhenangst.
ich fahre im ballon über wien
wien - diese wunderschöne stadt - breitet sich unter uns aus. heldenplatz und hofburg, die beiden museen, rathaus und burgtheater, universität und votivkirche. die peterskirche. und der steffl.
ein sanfter wind treibt uns nach nordnordost. über die minoritenkirche und den hof. bald überqueren wir den donaukanal und fahren in richtung augarten. hier war ich mein lebtag noch nie! die augarten-manufaktur liegt in einem riesengroßen park. eine frühe spaziergängerin mit hund winkt uns freundlich zu. zwei flaktürme - Überreste aus dem 2. weltkrieg erheben sich aus dem park.
wir werfen einen letzten blick zurück auf die innenstadt, wie man sie normalerweise nie sieht.

dann sind wir über der donau.
auf der donauinsel können wir jeden grashalm zählen - niedrig gleiten wir dahin. normalerweise ist die mindestflughöhe über wien 1.5oo fuß (= ca. 5oo m seehöhe), aber ernst (er arbeitet bei der flugsicherung und steht mit ihr ständig in funkkontakt) hat nur freigabe bis max. 1.ooo fuß bekommen.
ein paar junge leute zelten auf der donauinsel, das geräusch der brenner reißt sie aus dem schlaf. eine in-line-skaterin winkt uns begeistert zu. der ÖAG-ballon steht in brückenhöhe über dem entlastungsgerinne neben der floridsdorfer brücke - und karin flirtet mit den leuten in der u-bahn. lang steht das wamsi-team über dem donauufer. karin versucht, eine strömung donauaufwärts zu erwischen.

wir aber steigen auf und fahren weiter. direkt unter uns liegt die moschee. in südöstlicher richtung - gegen die aufgehende sonne erhebt sich der donauturm.
in größerer höhe - und mit etwas mehr wind - überqueren wir die alte donau. wir sind jetzt über "transdanubien". gärten - und satellitenstädte - breiten sich unter uns aus. ein pferd in seiner koppel läuft nervös hin und her - diese flugobjekte sind ihm gar nicht geheuer!
wir nähern uns gerasdorf und denken langsam an die Landung. der könig der lüfte entläßt uns aus seinem element.
ich zieh' meine schuhe aus - stöckelschuhe sind im ballon absolut tabu! - und bereite mich auf die Landung vor. sanft setzen wir auf einer wiese auf.
die drei verfolgerautos biegen gleichzeitig in eine kleine straße ein. von hier den ballon bis zur straße tragen? kommt doch Oberhaupt nicht in frage! rudi heizt noch ein bißchen - und wir setzen sanft direkt am hänger auf. eine super-hofrat-landung!
die erde hat mich wieder.
und ich hab überhaupt noch nicht mitgekriegt, daß ich - ausgerechnet ich! mit meiner höhenangst! - im ballon gefahren bin.
es dauert noch eine ganze weile - bis ich die fotos sehe - daß ich es wirklich begreife: ich war ballon fahren ich habe eine ballonfahrt über wien gemacht. vom heldenplatz - über die wunderschöne innenstadt - bis nach gerasdorf.
ich hab mich - und meine höhenangst - einem stückchen stoff, gefüllt mit heißer luft, und einem weidenkorb (der mir nur bis zur hüfte ging) anvertraut.

ich hab eine ballonfahrt gemacht.
eine ballonfahrt über die schönste stadt der welt. über wien. eine traumfahrt!

doch zum träumen ist jetzt keine zeit.
die ballons müssen abgerüstet, eingepackt und wieder im hänger verstaut werden.

dann fahren wir alle zusammen in ein beisl an die alte donau. und nach einem kräftigen frühstück werden die drei neulinge mit feuer und schnaps getauft.

wir hören einiges über die Geschichte der ballonfahrt. wir lernen, daß ein ballon fährt - und niemals fliegt. wir erfahren, daß wir nichts sind und im notfall als ballast abgeworfen werden.
eine haarsträhne wird verbrannt und mit feuerwasser gelöscht. und wir bekommen einen neuen namen.
ab heute heiße ich: "gerda, die überraschend im quester-ballon stehende, höhenängstliche und schuhlose wien-foto-gräfin, flakturmundmoscheeninspizierende stadtbaronin von der hofburg".
und diesen namen muß ich ab sofort auf anfrage immer wissen sonst wird's teuer!


Die Teams:

ÖAG-Ballon / Wamsi Ballon Team
Pilot: Karl Wamser
Co-piloten: Karin Wamser, Sepp Wamser
Verfolger: Andrea (Andy) Wamser

Quester-Ballon
Pilot: Rudolf (Rudi) Bankl
Co-Pilot: Friedl (= Eigner)
Passagier: Gerda Müller
Verfolger: Ilse Wamser

Pedigree pal-Ballon
Pilot: Ernst Hofmann
Passagiere
Verfolger